Austria | Germany | France | Sweden | India | USA | China | Singapore
Drei Schritte zum Internet der Dinge (IoT) oder: Woher kommen die analogen Big Data?
Tips & Trends | < 1 Minute Lesezeit |

Drei Schritte zum Internet der Dinge (IoT) oder: Woher kommen die analogen Big Data?

Der Aufbruch in das neue Zeitalter des Internet of Things (IoT), der Industrie 4.0 oder des Cloud Computing nimmt ein beeindruckendes Tempo an und ist auch in mehreren industriellen Anwendungen nicht mehr aufzuhalten. Die Industrie mit ihrer riesigen Anzahl von Maschinen und Komponenten unterschiedlichster Größe, Wert und Funktion steht vor einer großen Herausforderung: Daten von all diesen Anlagen müssen gesammelt und analysiert werden.

Die Daten der Anlagen können von den vorhandenen SCADA- und SPS-Systemen erfasst und in einer lokalen (Unternehmensnetzwerk) oder öffentlichen (über das Internet zugänglichen) Cloud gespeichert werden. In einigen Fällen sind jedoch echte Maschinendaten für eine detaillierte Überwachung, Schutz und Diagnose erforderlich. In diesem Fall werden zusätzliche Sensoren benötigt, die direkt an der Maschine oder dem Bauteil angebracht und mit speziellen Hochgeschwindigkeits-Datenerfassungssystemen erfasst werden. Das ist es, was wir bei Gantner Instruments unter analogen Big Data verstehen.

Unsere Überwachungssysteme mit ihren schnellen, robusten und zuverlässigen Datenerfassungsgeräten können das leisten, wofür normale SCADA- oder SPS-Systeme nicht ausgelegt sind: die Erfassung echter analoger Daten mit Abtastraten, die so hoch sind, wie sie für eine detaillierte Anlagenanalyse erforderlich sind, aber so niedrig, wie es für eine sichere Speicherkapazität möglich ist. Mit dem eingebauten intelligenten Rohdaten-Trigger und der Echtzeit-Auswertung von Trendparametern in Kombination mit dem verteilten Systemdesign steht eine sehr kostengünstige Überwachungslösung zur Verfügung.

Mit nur drei Schritten sind unsere Kunden in der Lage, die Herausforderung anzunehmen und ihre Anlagen intelligent zu machen. Gantner Instruments kann seinen Kunden Geräte zur Verfügung stellen und sie dabei unterstützen:

  1. Maschinen- und Sensorauswahl der Überwachung
  2. Definition von Datenerfassungsgeräten und Systementwurf
  3. Einrichtung einer lokalen oder öffentlichen Cloud und Softwarekonfiguration für die Datenanalyse

Für alle Schritte sind spezielle Sensoren, Datenerfassungssysteme, Cloud-Systeme und Software verfügbar. Auch entsprechende Schnittstellen zu industriellen Cloud-Systemen wie GE’s PREDIX oder Siemens MindSpehere sind möglich. Kombiniert mit der Erfahrung von Ingenieuren in den Bereichen Systemdesign, Support und Datenanalyse kann Gantner Instruments Ihr Partner bei der Bewältigung von Herausforderungen mit großen analogen Daten sein.

Weitere Artikel

News & Events

Prüfung von Batterie- und Batteriemanagementsystemen

Schon sehr früh hat sich Gantner Instruments mit speziellen Produkten für die Prüfung von Batterien im E-Drive-Umfeld beschäftigt. Eine bereits bestehende und erfolgreiche Produktpalette wird nun um eine nützliche Neuheit ergänzt.

Weiter...
Produkte & ServicesTips & Trends

Die 3 wichtigsten Produkt-Highlights der neuen Q.series X für die Datenerfassung

Wir glauben, dass Leistung und Flexibilität wichtig sind. Und mehr Leistung und mehr Flexibilität sind noch besser. Deshalb setzen wir alles daran, noch effektivere Lösungen für alle anspruchsvollen Datenerfassungsaufgaben zu entwickeln, die vor Ihnen liegen. Die erweiterte Version der Q.series bietet eine leistungsstarke Signalkonditionierung, höhere ADC- und Datenraten und lässt sich sogar während des Betriebs umkonfigurieren.

Weiter...
News & Events

Automotive Testing Expo Indien 2023

Der Weg zu kürzeren Produktentwicklungszyklen, mehr Effizienz und besserer Lebensdauer beginnt mit Gantner Instruments auf der Automotive Testing Expo India 2023.

Weiter...
News & Events

Crate.io präsentiert Gantner Edge-Computing-Geräte und GI.cloud auf der InteractiveWest

Unsere Edge-Computing-Geräte und unsere neue GI.cloud wurden von unseren Partnern Christian Lutz und Jodok Batlogg (Gründer von Crate.io) vorgestellt.

Weiter...