Austria | Germany | France | Sweden | India | USA | China | Singapore
Q.series X A156
Produkte & Services | 3 Minuten Lesezeit |

Q.series X A156

Neuer 4-Kanal-Trägerfrequenzverstärker für induktive Aufnehmer und Dehnungsmessstreifen

Induktive Messwertaufnehmer spielen in der heutigen Welt eine wichtige Rolle. Die Aufnehmer werden für die Messung von Positionen, Verschiebungen, Rotationen, Vibrationen und Materialdicken eingesetzt. In Prüf- und Messanwendungen und häufig im Bereich der Zustandsüberwachung von Bauwerken und Infrastrukturen, Kraftwerken oder der Zustandsüberwachung in der Prozessindustrie.

Induktive Wegaufnehmer sind eine bewährte und zuverlässige Messoption zur Erfassung von Wegen und Positionen. Sie zeichnen sich durch eine berührungslose und damit extrem verschleißarme Erfassung bei einer hohen möglichen Messdynamik aus. Durch die Verwendung hochwertiger Materialien wird eine außerordentliche Robustheit erreicht, die einen wartungsfreien Betrieb über Jahrzehnte ermöglicht. Mit induktiven Wegaufnehmern können hochpräzise Messungen unter verschmutzten oder rauen Umgebungsbedingungen durchgeführt werden.

Q.series X A156

Wir haben den neuen 4-Kanal-Trägerfrequenzverstärker A156 für die Messung von Dehnungsmessstreifen und insbesondere von induktiven Aufnehmern entwickelt. Das Modul basiert auf unserem renommierten und seit Jahren bewährten Trägerfrequenzverstärker ed A106. Im Gegensatz zum A106 hat der A156 vier Kanäle, verzichtet aber auf die analogen Ausgänge.

Der A156 erregt die Aufnehmer mit einer Wechselspannung von 4,8 kHz, der sogenannten Trägerfrequenz (abgekürzt CF). Die Amplitude ist per Software wählbar, entweder 2,5 V oder 5 V. Das Modul bietet 16 Messbereiche und eine Abtastrate von 20 kHz pro Kanal mit einer Auflösung von 24 Bit. Einstellbare digitale Filter ermöglichen eine weitere Optimierung der Messdaten entsprechend den Anforderungen der Anwendung.

Das Modul ist mit den frontseitigen Schraubklemmen oder SubD-Buchsen in den Ausführungen DSUB9 und DSUB15-HD erhältlich. Damit bietet es alle notwendigen Anschlussmöglichkeiten zur Modernisierung Ihres bestehenden Messaufbaus.

Hauptmerkmale:

Baugruppe_A156_Bundle
  • Vier galvanisch getrennte Eingangskanäle für induktive Aufnehmer und Dehnungsmessstreifen
  • Trägerfrequenztechnik mit 4,8 kHz AC-Erregung und per Software wählbarer Amplitude 2,5 V oder 5 V (pro Kanal)
  • 16 Messbereiche von 1,25 mV/V bis 1000 mV/V
  • 20 kHz Messrate pro Kanal mit 24 Bit Auflösung
  • 500 V Isolationsspannung Kanal zu Kanal, Kanal zur Stromversorgung und Kanal zum Bus

Warum induktive Aufnehmer?

Induktive Aufnehmer (auch passive Aufnehmer genannt) werden vor allem in experimentellen Umgebungen oder unter anspruchsvollen Umweltbedingungen (Temperatur, Strahlung, EMV) eingesetzt, da sie flexibel an die jeweilige Messaufgabe angepasst werden können. Mit einem externen, flexiblen Messverstärker wie dem Modul A156 können Aufnehmer durch unterschiedliche Messbereiche auch unterhalb des Nennmessbereichs optimal eingesetzt werden. Bei aktiven Aufnehmern hingegen ist der Einsatzbereich durch die integrierte Elektronik auf den Nennmessweg begrenzt, so dass diese Art von Aufnehmern eher im industriellen Bereich und bei normalen Umgebungsbedingungen zu finden ist.

Die Funktionsweise von induktiven Wegaufnehmern

Das induktive Messprinzip beruht auf der Änderung des Verhaltens einer Spule (Induktivität) durch die Lageänderung eines magnetisierbaren Kerns im Inneren der Spule. Es gibt zwei Verdrahtungsarten für die Spulen:

  • Spule mit Mittelanzapfung (Differentialinduktor)
  • Konfiguration von elektrisch getrennten Primär- und Sekundärspulen

Vorteile eines Trägerfrequenzverstärkers

Die Spulen von induktiven Wegaufnehmern benötigen eine Wechselspannung zur Erzeugung des Magnetfeldes. Hier kommt die Trägerfrequenz ins Spiel – eine Erregerwechselspannung mit einer typischen Frequenz von 4,8 kHz. Der Aufnehmer moduliert die Amplitude dieser Erregerwechselspannung.

Der Aufnehmer moduliert die Amplitude dieser Erregerwechselspannung. Dieses Aufnehmersignal wird im Messverstärker vom Trägersignal getrennt und durch einen Demodulationsprozess verarbeitet.

Da nur modulierte Signale, d.h. ein schmales Band der Signalfrequenz, übertragen werden, ergibt sich eine deutlich geringere Störanfälligkeit. Trägerfrequenzverstärker übertragen selektiv und liefern wesentlich bessere Daten in Bezug auf Stabilität, Rauschen und Drift. Trägerfrequenzverstärker sind vielseitig einsetzbar: Dehnungsmessstreifen und DMS-Aufnehmer, induktive Brücken, LVDTs, RVDTs, kapazitive oder induktive Dehnungsmessstreifen und piezoresistive Sensoren können angeschlossen werden.

Funktionsprinzip Trägerfrequenzmessung

Erfahren Sie in einem unserer folgenden Artikel, wie eine 2-Punkt-Skalierung eine Vielzahl von Sensoren einfach kalibrieren kann.

Weitere Artikel

News & Events

Webinar – Die wichtigsten Überlegungen zur Auswahl eines Datenerfassungssystems für Prüfanwendungen

In der heutigen, sich ständig verändernden Technologieumgebung stehen Prüfingenieure bei der Auswahl eines zukunftssicheren, robusten und erweiterbaren Datenerfassungssystems vor größeren und komplexeren Herausforderungen als je zuvor.

Weiter...
News & Events

Messwelt Lyon 2021

Willkommen in der Welt der innovativen Prüf- und Messtechnik. Vom 6. bis 9. September findet in Lyon, Frankreich, die Welt der Messtechnik statt.

Weiter...
Produkte & Services

Q.series X D101 SV: Digitales Messmodul mit Sensorversorgung

Das Q.series X D101 4 x Lemo 2B SV von Gantner Instruments ist ein digitales Messmodul, das entwickelt wurde, um ein breites Spektrum digitaler Signalverarbeitungsaufgaben zu ermöglichen. Der Schwerpunkt liegt auf der genauen und schnellen Datenerfassung für industrielle Anwendungen, die leistungsstarke Messfunktionen mit integrierter Sensorversorgung erfordern.

Weiter...
Tips & Trends

Ein Schritt näher an der Fast-Überschallfahrt mit dem Zug

Südkoreas Hyperloop-Zug erreicht bei jüngsten Tests über 1.000 km/h.

Weiter...