({{ request_quote_modules_count }}) Angebot anfordern

Bitte senden Sie mir ein Angebot:

GI.News

December 15, 2016

Das längste Windturbinenrotorblatt der Welt im BLAEST Test Center

Das längste Windturbinenrotorblatt der Welt wird auf die Probe gestellt

Das längste Windturbinenrotorblatt der Welt wurde von LM Wind Power in Dänemark gebaut. Im Jahre 2015 begann die Planung für den Test des 88,4 m langen Rotorblattes. Zusammen mit dem BLAEST-Test Center werden die Prüfungen durchgeführt.

Das LM 88.4 P Rotorblatt kam am 1. Juli nach seinemTransport aus dem Werk der LM Wind Power in Lunderskov im BLAEST-Testzentrum in Aalborg, Dänemark, an. Vier Wochen später wurde der statische Test erfolgreich abgeschlossen.

Das LM 88.4 P zeigte, dass es extremen Winde trotzen kann, aber kann es auch 25 Jahre im Offshore-Betrieb überstehen? Indem es in den kommenden Monaten mehrmals millionenfach geschüttelt wird, soll dies im Fatigue-Test herausgefunden werden.

Während des restlichen Jahres werden zwei LM 88.4 P Rotorblätter gleichzeitig getestet: eines im Lunderskov-Testzentrum von LM Wind Power und eines in der BLAEST-Testanlage. Diese parallele Prüfung führt dann in 7 Monaten zu Ergebnissen und soll Gewissheit geben, dass das Rotorblatt die Design Anforderungen in der Hälfte der üblichen Prüfzeit erfüllt.

Das von den führenden Windkraftinstituten Force Technology, der Technischen Universität Dänemarks (DTU – Risø) und Det Norske Veritas, DNV Germanischer Lloyd – GL, betriebene BLAEST – Prüfzentrum betreibt mehrere Prüfstände zur Festigkeits – und Ermüdungsprüfung von Windenergieanlagen.

BLAEST Test Centre setzt seit einigen Jahren auf die DMS-Messtechnik von Gantner Instruments. Mehrere 100 Messkanäle pro Messaufbau erfassen die Dehnungssignale dynamisch, synchron und präzise. Eingesetzt werden die Module Q.bloxx A116 und der Test Controller Q.station.

In Zusammenarbeit mit unserem Partner IPC Teknik ApS in Dänemark.

Messgrößen